Hinweis zu Cookies und Datenschutz

Auf dieser Website werden Cookies (auch von Drittanbietern) verwendet – weitere Informationen erhalten Sie in der  Datenschutzerklärung. Durch die weitere Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Datenschutzerklärung und dem Einsatz von Cookies einverstanden.
Flächen-Abdichtung Flachdach

Schäden an der Flächen-Abdichtung von Flach­dächern

Ursachen für Flachdachschäden an der Flächen-Abdichtung

Flachdachsanierung Schäden Fläche
Flachdachsanierung Schäden Fläche
Flachdach Fläche
Flächenabdichtung
Die Ursache für einen Flachdachschaden kann vielfältig sein – nachstehend einige typische Beispiele für Schäden an der Flächen-Abdichtung von Flachdächern:
  • Blasenbildung bei Feuchtigkeitseinschluss in vollflächig verklebten Flachdach-Dachaufbauten
  • Feuchtigkeitsschäden durch Undichtigkeiten und Leckagen an Flachdächern infolge Materialalterung und Umwelteinflüssen: Materialversprödung, Abwitterung von Schutz- und Deckschichten, mechanische Belastung, Einwirkung chemischer und biologischer Substanzen, UV-Strahlung, Schaden bei Materialschrumpfung durch Auswandern von Weichmacherstoffen (z.B. PVC)
  • Rissbildungen durch Übertragung von Bewegungsabläufen und Spannungen aus der Unterkonstruktion (z.B. Schwin­gungen bei Leichtdachkonstruktionen) auf die Dichtungsbahn durch vollflächige Verklebung ohne Möglichkeit zum Bewegungsausgleich
  • Rissbildung durch Kerbspannungen bei versprödeten Außenschichten auf der Flachdachfläche
  • Einrisse über den Fugen von Dämmplatten bei Schrumpfung oder „wandern“ von Dämmpaketen durch Spannungsübertragung bei vollflächig geklebten Dichtungsbahnen
  • Verwendung ungeeigneter Abdichtungsmaterialien, auch z.B. bei einer Flachdachreparatur oder Flachdachsanierung
  • Schädigung der Abdichtung durch fehlende Trenn- und Schutzschichten
  • Perforationen der Dachabdichtung durch mechanische Beschädigung
  • Flachdachschaden durch Verarbeitungsfehler: Fehler bei der Nahtfügung, Fehlverklebungen, Feuchtigkeitseinschluss in verklebten Abdichtungen, Nichtbeachtung der anerkannten Regeln der Technik und Verarbeitungsvorschriften, Arbeitsausführung durch Dachdecker mit wenig Flachdacherfahrung
  • Mängel an der Entwässerung: Verstopfung von Gullys und Rohrleitungen, Anordnung der Abläufe an den Hochpunkten, Kontergefälle, Verschlammung und Pfützenbildung, unzurei­chend dimensionierte Entwässerung, fehlende Notüberläufe, dauerhafte Durchbiegung bei Leichtdachkonstruktionen (Trapezprofile, Poren-/Bimsbetondielen, Holz- und Holzwerkstoffe) in Feldmitte durch Wasser- und Eisauflast
  • Feuchtigkeitsschäden durch Ablösen von verklebten Nahtverbindungen in Standwasserbereichen auf der Flachdachfläche
  • Schädigung bituminöser Abdichtungen durch Eisschub auf Dächern mit Pfützenbildung
  • Zerstörung von bituminösen Dichtungsbahnen durch Schwindspannungen infolge Schmutzablagerungen und Schlammkrusten auf der Flachdachfläche (meist in Verbindung mit Mangel an der Entwässerung)
  • Flachdachschaden durch ungewollten Bewuchs bei nicht wurzelfesten Abdichtungen
  • Sturmschaden durch unzureichende Lagesicherung des Dachaufbaus
  • Schaden durch bauphysikalische Mängel, z.B. ungenügende Wärmedämmung, unzureichende oder fehlende Konvektions- und Dampfsperren, nicht funktionsfähige zweischalige „Kaltdach“-Konstruktion etc., Flachdachmangel durch schädlichen Tauwasseranfall
  • grundsätzlicher Schaden durch fehlerhafte oder ungeeignete Reparaturen oder Sanierungsmaßnahmen, z.B. Flachdachsanierung durch Aufbringen von PUR-Ortschaum als Abdichtung, vollflächiges Aufkleben von Sanierungsbahnen ohne Berücksichtigung von eingeschlossener Feuchtigkeit und Spannungsübertragung aus dem Alt-Aufbau auf die neue Abdichtungslage durch Nichtbeachtung der technischen Grundsätze oder Unkenntnis der Dachdecker
Viele Beispiele für Schäden an der Flächen-Abdichtung von Flachdächern finden Sie in unserer Fotogalerie Flachdachschäden.


Dieses Video können Sie sich auf unserem YouTube-Kanal (extern) auch in HD anschauen.